NEWS

NLA Herren gewinnen Verfolgerduell

Pünktlich auf die erste Partie der Rheininsler setzte in Wilen heftiger Wetter ein. Dies hatte zur Folge, dass das Terrain sehr schwierig zu bespielen war. Doch die SVD-Herren konnten sich von den drei Teams am besten auf die schwierigen Bedingungen einstellen und holten sich am vorletzten Qualifikationsspieltag zwei Siege.

Mit Sepin und Lässer im Angriff und der Abwehrreihe Schoch, Lässer und Ziereisen startete das Team von Trainerin Siegentaler in die Partie gegen den Lokalmatador FG Rickenbach-Wilen. Durch den nassen Untergrund entwickelte sich in den ersten beiden Sätzen jeweils ein Angabenduell. Keines der beiden Teams konnte sich wirklich absetzen, jedoch gelang sowohl im ersten als auch im zweiten Satz den Diepoldsauern beim Stand von 13:12 auch durch Mithilfe der gegnerischen Angreifer der entscheidende Punkt. Somit lagen die Diepoldsauer nach Sätzen konfortabel mit 2:0 in Führung, obwohl die Sätze selbst hart umkämpft waren. Nun kam für Sepin Nationalmannschafts-Angreifer Schlattinger in die Partie und der Wechsel zeigte durchaus Wirkung. Defensiv stand man ein wenig kompakter als in den ersten beiden Sätzen, wodurch Diepoldsau einige Angriffe des Gegners entschärfen konnten. So konnte man sich gegenüber den Thurgauern mit drei Bällen absetzen und beim Stand von 6:3 erhielt Abwehrspieler Columpsi auch noch ein wenig Spielzeit. Routiniert konnte der Vorsprung verwaltet werden und die Rheintaler brachten den Sieg ins Trockene.

Im Spitzenspiel gegen die Aargauer aus Oberentfelden durfte Schlattinger von Beginn weg ran und übernahm auch gleich die Angabe von C. Lässer, welcher in der ersten Partie bereits zeigen konnte, dass er für reichlich Druck aus dem Service sorgen kann. Eigentlich waren die Diepoldsauer von Beginn weg das Team, welcher das Spielgeschehen kontrollierte, jedoch entschied der Schiedsrichter gleich bei mehreren Angaben Schlattingers auf Übertritt, was Oberentfelden im Spiel hielt. Schlussendlich setzten sich die Diepoldsauer trotzdem knapp mit 13:11 durch. Im zweiten Spielabschnitt war es dann der Gegner, welcher besser in die Partie startete. Die Rheininsler produzierten einige unnötige Eigenfehler und die Aargauer kamen beim Stand von 10:7 zu ihren ersten Satzbällen. Dies zwang Siegentaler dazu ein Time-Out zu nehmen. Es schien der richtige Zeitpunkt zu sein, denn Die Diepoldsauer konnten alle drei Abwehren und kamen selbst zu einem Satzball. Durch einen Angabenfehler der Oberentfelden hätte Diepoldsau auch diesen Satz gewonnen, jedoch sah der Linienrichter die Angabe, welche im Aus landete, noch auf der Linie. Somit blieb Oberentfelden im Rennen und machten beim Stand von 14:14 den Sack zu. Lässer und Co. liessen sich davon jedoch keineswegs beirren und legten im folgenden Spielabschnitt nochmals eine Schippe drauf. Daraus resultierten zwei klare Satzerfolge. Gleich mit 11:7 und 11:4 wurden die Sätze drei und vier gewonnen, und somit auch die Partie mit 3:1

Trainerin Siegentaler zeigte sich dadurch auch sichtlich zufrieden: «Erstens bin ich froh, dass wir heute zwei weitere Siege einfahren konnten. Noch glücklicher bin ich jedoch, dass gegenüber der ersten beiden Runden eine klare Steigerung ersichtlich war. Die Jungs haben über die Sommerpause sehr gut trainiert. Der Lohn dafür ist jetzt, dass wir in der letzten Runde immer noch um den Qualisieg spielen können. Einfach wird dies nicht, jedoch dürfen wir zuhause Spielen und wir haben es selbst in der Hand.»

Diese letzte mit Spannung zu erwartende Partie findet in bereits in einer Woche statt, wo die Diepoldsauer nebst den Nachbarn aus Widnau auch auf das Tabellenschlusslicht aus Walzenhausen treffen.




89 Ansichten

©2019 by Faustball SVD Diepoldsau-Schmitter