Willkommen beim Faustball SVD Diepoldsau - Schmitter

Termine

Turniere

Helfertermine

Impressionen

2017 - Grosse Faustballrunde

> Zur Galerie

Medien

Damen gerettet– Herren qualifiziert

Die erste Mannschaft von Faustball SVD Diepoldsau hat sich am Samstag vorzeitig für den Finalevent der besten vier Mannschaften qualifiziert. Die Damen konnten sich in der NLA halten. Mit zwei mühelosen Siegen gegen die Gäste aus Olten und Oberentfelden konnte sich die ersten Mannschaft der Diepoldsauer Faustballer am Samstag bereits für den Finalevent in Jona qualifizieren. Die Rheininsler haben somit nach dem Heimsieg im IFA - Cup auch im nationalen Spielbetreib beweisen, dass nach einem kleinen Formtief vor der Sommerpause mit einem Platz an der Spitze gerechnet werden darf. Dennoch wird es am Wochenende von 9./10. September nicht einfach, haben sich doch die Mannschaften aus Wigoltingen, Walzenhausen und Widnau ebenfalls bereits qualifizieren können. Auch die zweite Mannschaft der Diepoldsauer ist auf Kurs. Zwar konnten sie am Samstag nur eines der beiden Spiele für sich entscheiden, verbleiben aber mit 18 Punkten an der Spitze der Tabelle der NLB Ost. Zwei Siege des «Drü» sowie jeweils eine Bronzemedaille in der dritten und fünften Liga runden das positive Ergebnis vom Samstag ab.  mehr...

Grossaufmarsch auf der Rheinauen

Nach der Sommerpause startet die Meisterschaft wieder. Direkt am ersten Wochenende treffen sich sämtliche Ligen und insgesamt 70 Damen- und Herrenmannschaften und damit rund 400 FaustballerInnen auf der Sportanlage Rheinauen in Diepoldsau. Für die erste Mannschaft des SVD geht es in dieser Runde um den Einzug in den Finalevent der besten vier Mannschaften. Mit zwei Siegen gegen Olten und Oberentfelden kann sich das Fanionteam der Rheininsler bereits vorzeitig dafür Qualifizieren. Diese Chance will sich die Equipe von Trainer Manuel Sieber nicht entgehen lassen, wurden doch die beiden Gegner in der Vorrunde mit jeweils 3:0 in die Schranken gewiesen. Allerdings sind auch die anderen beiden Mannschaften heiss auf die Punkte, bei ihnen geht es nämlich darum, das Barragespiel um den Abstieg in die NLB zu vermeiden. Auch wird sich hier zeigen, ob die intensiven letzten Wochen mit World Games in Polen und diversen Turnieren ihren Tribut bei den Diepoldsauern gezollt haben. Man darf also gespannt sein auf die Spiele, die am Samstag um 17:00 Uhr beginnen. mehr...

SVD Diepoldsau-Schmitter gewinnt Heimeuropacup

Dank den beiden Gruppensiegen von Diepoldsau und Widnau waren die beiden Nachbarvereine direkt für das Halbfinale qualifiziert. Somit konnte man es vermeiden, bei heissen Temperaturen über die Hoffnungsrunde gehen zu müssen und damit Kräfte zu sparen. Walzenhausen schaffte es ohne Cyrill Schreiber nicht, sich für die Hoffnungsrunde zu qualifizieren, zumal sie mit Lukas Züger auf einen weiteren Angreifer verzichten musste. Dieser hatte kurz vor dem Turnier einen Autounfall und liegt im Spital. Im Spiel um Rang 7 mussten sie sich dann auch dem vierten Schweizer Vertreter STV Oberentfelden in zwei Sätzen geschlagen geben und klassierten sich so schlussendlich auf dem 8. Rang. Im ersten Halbfinale stand Faustball Widnau dem routinierten Team des MTV Rosenheim gegenüber. Trotz einer kämpferischen Leistung und zwischenzeitlichen Führungen in allen Sätzen schaffte man es nicht, einen Satz nach Hause zu bringen. Zu gut aufgelegt war der Weltmeister in Rosenheims Reihen, Steve Schmutzler. Dieser fand ein ums andere Mal die Lücken in Widnaus Defensive. Obwohl die beiden Mannschaften auf Augenhöhe agierten, machten die Big Points meist das Team aus Deutschland. Somit verlor man die Partie mit 3:0 in Sätzen, wodurch Widnau „nur“ noch um die Bronzemedaille kämpfen konnten.  mehr...

EFA European Cup in Diepoldsau

Nächstes Wochenende sind auf der Diepoldsauer Rheinauen ein Paar der besten Faustballteams Europas zu Gast. Der EFA European Cup (früher IFA Pokal) wird dieses Jahr vom SVD Diepoldsau-Schmitter organisiert und ausgetragen. Das Turnier bietet das Pendant zur Europa League im Fussball und ist nach dem Championscup somit der zweitwichtigste Titel im europäischen Faustballsport. Die Rheintaler haben sich bereiterklärt, den Event durchzuführen, weil geplant war, dass bis zu diesem Zeitpunkt die neue Sportanlage in Diepoldsau bereits stehen werde. Durch die Verzögerung des Baubeginns musste jedoch improvisiert werden. Die Spiele werden auf dem Centercourt des FC Diepoldsau-Schmitters ausgetragen und für die Festwirtschaft musste extra nochmals ein Zelt aufgestellt werden. Vereinspräsident Gian Lipp meint jedoch: „Klar ist die Ausgangslage ohne die neue Infrastruktur alles andere als voll zufriedenstellend. Der ganze Verein hat sich voll in die Organisation reingehängt und geholfen, wo es nur ging. Somit hoffen wir trotzdem mit allen Zuschauern ein unvergessliches Faustballerlebnis zu feiern und den Mannschaften eine tolle Spielstätte zu bieten.“   mehr...

Diepoldsauer Motor läuft immer noch nicht rund

Im ersten Spiel des Wochenendes stand man dem STV Walzenhausen gegenüber, welcher zuvor Elgg-Ettenhausen klar mit 3:0 geschlagen hat. Diepoldsau startet gut in die Partie und kann im ersten Satz das Spiel gegen ein starkes Walzenhausen lange offen halten. Zwar punktete Walzenhausens Cyrill Schreiber Ball um Ball über die linke Flanke doch den Rheininsler boten sich zwei Chancen den Satz an sich zu reissen. Leider wurden diese durch zwei schlechte Zuspiele, die zu einem Fehler führten, selbst vereitelt. In der Verlängerung gab man den Satz noch mit 13:11 aus der Hand. Ähnlich das Bild im zweiten Satz: Der glänzend aufgelegte Schreiber Punktete mal für mal, Diepoldsau stämmte sich bis zum 6:5 gut dagegen. Als Lässer mit einem Service-Ass der geglaubte 6:6 Ausgleich erziehlte Pfiff der Schiedsrichter jedoch auf Punkt für Walzenhausen. Diepoldsau viel aus allen Wolken als der Schiedsrichter Captain Müller erklärte, er habe den Ball unter der Leine durchgehen sehen, was ein krasser Fehlentscheid war, bei dem sogar der Gegner sich ein Grinsen nicht verkneifen konnte. Diepoldsau warf dieser Entscheid sichtlich aus der Bahn und ihnen gelangen in diesem Satz gerade mal noch ein Punkt. Walzenhausen zog davon und brachte den Satz mit 11:7 nach Hause. mehr...

SVD will sich rehabilitieren

Gleich vier Spiele hat das Fanionteam des SVD Diepoldsau-Schmitter dieses Wochenende zu bestreiten. Am Freitag Abend (Runde wurde von Elgg wegen einer Hochzeit von Samstag auf Freitag verlegt) treffen die Rheininsler in Elgg auf das Heimteam und auf den STV Walzenhausen aus dem Appenzell. Zudem kommt es am Sonntag in Oberentfelden zur Wiederholungsrunde, welche ja bekanntlich im Juni abgesagt wurde. Dort stellt sich das Team von Trainer Manuel Sieber dem Abstiegsbedrohten Lokalmatadoren und dem Aufsteiger aus Olten. Die Zielsetzung ist klar. Nach den schwachen Auftritten am vergangenen Wochenende möchten sich die Rheintaler wieder von ihrer besten Seite zeigen und zur alten Form zurückfinden. In jede der vier Partien geht der SVD als Favorit in die Partie und peilt somit 4 Siege an, womit man in der Tabelle wieder mit dem führenden STV Wigoltingen gleichziehen würde.mehr...

Spitzenspiel verloren

Das mit Spannung erwartete Topduell gegen den Tabellenzweiten STV Wigoltingen ging aus Diepoldsauer Sicht gründlich in die Hosen. Nachdem man zuvor schon gegen Widnau eine bittere 3:0 Klatsche über sich ergehen liess, vermochte man sich auch gegen Wigoltingen nicht wirklich zu steigern. Zwar startete man nicht so schlecht und lag mit zu Spielbeginn gleich mit zwei Bällen in Führung. Doch Wigoltingen kam nach und nach besser mit den Angaben von Lukas Lässer zurecht, welcher an diesem Tag nicht wirklich in die Partie fand. Auch defensiv, diesmal mit Marthy in der Mitte und Müller auf dem Flügel, stand man nicht genug stabil und auf jeder Position streuten sich unnötige Fehler ein. So ging der erste Satz klar mit 11:6 an Wigoltingen. mehr...


Spitzenspiel unter neuen Voraussetzungen

Im letzten Spiel am Samstag kommt es zum Schluss der Runde zum mit Spannung erwarteten Duell des Tabellenführers SVD Diepoldsau-Schmitter gegen den STV Wigoltingen, welcher als direkter Verfolger auf Platz zwei liegt. Jedoch wird es ein komplett anderes Spiel als noch in der Hinrunde. Damals war es der erste Spieltag der Saison in Diepoldsau und die Rheininsler konnten zuhause doch etwas überraschend klar die Partie mit 3:1 für sich entscheiden. Diesmal können die Thurgauer auf ihr Heimrecht zählen und brennen vor eigenem Publikum auf Wiedergutmachung. Die Mannschaft um Nati-Captain Ueli Rebsamen haben seit der Partie gegen Diepoldsau jedes ihrer Spiele souverän gewonnen und befinden sich zurzeit in bestechender Form. Voraussichtlich werden sommerliche Temperaturen erwartet, womit es anders als im Hinspiel ein trockenes Terrain geben wird, was dem Wigoltinger Hauptangreifer zusätzlich in die Karten spielt. Dieser ist seit langer Zeit bekannt dafür äusserst gefährliche kurz unterschnittene Angaben zu spielen, welche nur bei trockenem Wetter funktionieren. mehr...

Positives Wochenende für Diepoldsauer Herrenteams

Am Samstag begrüsste der SVD auf der heimischen Rheinauen die bei hochsommerlichen Temperaturen den TSV Jona und den STV Vordemwald. Im ersten Spiel gegen Jona startete man souverän und konnte, auch dank zahlreichen Eigenfehlern des Gegners, der im Service volles Risiko ging, mit 11:5 gewinnen. Auch im zweiten Satz behielt man schlussendlich mit 11:9 die Oberhand. Nun schien jedoch die Partie etwas zu kippen, den die Top-oder-Flop Strategie der Joner im Angriff ging nun besser auf und sie wurden für ihr Risikoreiches Spiel belohnt. Das Team um Hauptangreifer Fabio Kunz holte sich den dritten Satz mit 13:11. Auch im vierten Satz lag der Gegner lange vorne. Beim Stand von 8:10 hatten die Diepoldsauer zwei Satzbälle gegen sich und es schien als gäbe es einen Entscheidungssatz. Doch das Team von Trainer Sieber blieb in Manier eines Spitzenteams ganz ruhig und münzte das Resultat noch in einen 13:11 Satzsieg um, womit man das Spiel in einen 3:1 Satzsieg umwandeln konnnte. Im zweiten Spiel zeigte sich Diepoldsau äusserst abgeklärt. Der Gegner war am Service nicht in der Lage Druck auf die Abwehr der Rheininsler zu auszuüben. Auf Seiten des Gastgebers lief das Spiel wie am Schnürchen. Lässer und Müller punkteten nach Belieben. In einer knappen halben Stunde wurde der Gegner mit 11:6, 11:1 und 11:3 abgeschossen.  mehr...

21.08.2017, Diepoldsau, St.Gallen