©2019 by Faustball SVD Diepoldsau-Schmitter

NEWS

Verspäteter Saisonstart für Damen am Sonntag

Am Sonntag dürfen endlich auch die NLA Frauen des SVD Diepoldsau-Schmitter in die Saison eingreifen. In Jona spielen sie die eigentliche zweite Runde, welche aufgrund der Absage noch vor der ersten ausgetragen wird. Dabei steht das Team von Toni Lässer Kreuzlingen, Embrach und Schlieren gegenüber.


Weil die erste Runde verschoben wurde fehlt nun Hauptangreiferin Tanja Bognar nicht nur an einer Runde, sondern kann auch am Verschiebedatum des abgesagten Spieltages nicht teilnehmen. Deshalb müssen die Rheintalerinnen fleissig Punkte sammeln, wenn sie am Finalevent Ende Jahr dabei sein wollen. Dazu muss nämlich nach der Vorrunde mindestens der fünfte Tabellenplatz erreicht werden, um dann in der Rückrunde noch um die Finaleventticktes zu spielen. Ohne Bognar wird es schwierig sein die nötigen Siege einzufahren. „Wenn wir am Wochenende drei Siege einfahren, haben wir doch schon einige wichtige Siege auf dem Konto. Zusammen mit den Spielen gegen die „Abstiegskandidaten, wo wir uns auch ohne Tanja Chancen ausrechnen zu punkten, sollte es sehr wahrscheinlich für unser Ziel reichen.“, meint eine zuversichtliche Kapitänin Eva Lässer.


Dazu ist vor allem im ersten Spiel gegen Kreuzlingen volle Konzentration nötig. Diese haben mit der letztjährigen Bronzemedaille und einem zweiten Platz beim internationalen Vorbereitungsturnier in Vaihingen ein Ausrufezeichen gesetzt. Auch die Gegnerinnen aus Embrach und Schlieren dürfen nicht unterschätzt werden und gelten vor allem als kämpferisch starke Teams.


Das NLB kämpft derweil gegen Kirchberg, Rebstein und Hochdorf, welches in der Halle letzte Saison in die NLA aufgestiegen ist.


64 views