top of page
NEWS
SVD-Logo-dezenter weiss.jpg

Spielerisch stark verbessert

Zum Rückrundenstart zeigten sich die Herren des SVD Diepoldsau-Schmitter stark verbessert im Vergleich zu den Leistungen in der Hinrunde. Daraus resultierte gegen den TSV Jona ein klarer 3:0 Sieg. Auch gegen das Heimteam aus Affeltrangen wären Punkte möglich gewesen, im Entscheidungssatz zeigte man jedoch Nerven.

 

Im ersten Spielabschnitt startete Diepoldsau gleich mit 2 Eigenfehler im Angriff und lag 1:4 in Rückstand. Anschliessend kamen die Rheininsler jedoch besser in die Partie, konnten die Partie wieder offen gestalten und sicherten sich beim Stand von 9:9 die beiden entscheidende Punkte. Im zweiten Satz lief das Diepoldsauer Spiel wie aus einem Guss. Schnell zog man mit vier Punkten davon, was Spielertrainer Lässer dazu nutzte Nachwuchsspieler Flavio Sieber Einsatzzeit zu ermöglichen. Dieser löste seine Aufgabe mit Bravour und so demontierte Diepoldsau den Gegner gleich mit 11:2. Auch im letzten Abschnitt lagen die Diepoldsauer schnell in Führung und wechselten mit Laurin Juen für Lässer den zweiten U18-Spieler ein. Auch in dieser Formation war Diepoldsau das bessere Team auf dem Platz, womit erneut ein ungefährdeter 11:5 Satz eingefahren werden konnte. Somit waren an diesem Tag auch die ersten beiden Punkte eingetütet.

 

Gleich im Anschluss stand man Affeltrangen gegenüber, die in der Hinrunde weit unter ihren Erwartungen blieben. Insgesamt konnte der Vizemeister gar nur einen Sieg einfahren.

Von Beginn weg entwickelte sich eine sehr spannende Begegnung, mit tollen Spielzügen. Beide Mannschaften waren gewillt zu zeigen, dass sie sich bis anhin unter Wert schlugen.Die beiden ersten Sätze verliefen praktisch identisch. Diepoldsau lag jeweils bis zum Satzende leicht in Führung, in den entscheidenden Momenten gelang es aber dann nicht den Sack zuzumachen, wodurch Affeltrangen den Diepoldsauern die Sätze eins und zwei vor der Nase wegschnappten.

Diepoldsau liess jedoch nicht locker, zeigte sich kämpferisch und wechselte in die X-Formation mit vorgezogener Mitte. Im dritten Spielabschnitt gelang es dann auch endlich die Führung ins Trockene zu bringen und Diepoldsau verkürzte auf 1:2.Beflügelt vom ersten Satzgewinn war man im vierten Abschnitt klar die bessere Mannschaft und erzwang einen Entscheidungsatz. Eigentlich hatte Diepoldsau alle Karten in der Hand und konnte bis zum Seitenwechsel drei Angaben entschärfen. Das Problem war jedoch, dass aus diesen drei Bällen drei Eigenfehler aus dem Rückschlag resultierten und man so mit 3:6 im Hintertreff lag. Diesen Rückstand konnte Diepoldsau nicht mehr wettmachen und verlor die Begegnung im Entscheidungssatz.

 

Trotz allem darf man mit der Runde zufrieden sein, die Mannschaft spielte endlich einmal locker auf, kämpfte um jeden Punkt und fand die Freude am Spiel wieder. An der nächsten Runde möchte man so mit der gewonnenen Lockerheit weitere Punkte gegen Widnau und Elgg-Ettenhausen einfahren.


Foto von Mario Cibien / Swiss Faustball

26 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page