NEWS
SVD-Logo-dezenter weiss.jpg

Schlussrang 6 für Herren 1

An der letzten Runde der Nationalliga A Feldsaison setzte es erneut eine Niederlage gegen den Nachbarn aus Widnau. Gegen den nun feststehenden Absteiger TSV Jona behielt man jedoch klar die Oberhand und konnte die Partie mit 3:1 für sich entscheiden. Durch diesen Sieg konnte man Oberentfelden dank des besseren Satzverhältnis hinter sich lassen und klassiert sich somit schlussendlich auf Rang 6.


Nach einer doch etwas enttäuschenden Saison wollte man sich zum Abschluss noch einmal von seiner besten Seite zeigen. Auf der windigen Luegwies gelang dies nur bedingt, denn in der ersten Begegnung gegen das Heimteam aus Widnau bekundete man grosse Mühe in Abwehr und Zuspiel. So gelang es zu selten den Gegner unter Druck zu setzen. Zwar war es absolut kein schlechtes Diepoldsauer Spiel, doch Widnaus Abwehrmannschaft war in der Lage seine Angreifer mit fast jedem Ball perfekt in Szene zu setzen. Erst im dritten Spielabschnitt und 0:2 Satzrückstand fanden die Rheininsler besser in die Partie. Unterstützt durch eine Reihe Angriffsfehler von Widnaus Brasilien-Legionär konnte man dadurch auf 1:2 verkürzen. Das Aufbäumen war jedoch nur von kurzer Dauer, denn der vierte Satz wurde wieder klar von Widnau dominiert. Mit einem diskussionslosen 5:11 musste sich Diepoldsau im Rheintaler Derby geschlagen geben.


Die Rheininsler hatten jedoch nur eine kurze Erholungsphase, denn bereits eine Viertelstunde später stand das letzte Saisonspiel gegen den TSV Jona auf dem Programm.

Diepoldsau war gewillt, die Saison versöhnlich mit einem Sieg abzuschliessen und dies merkte man der Mannschaft um Captain Mattias Ziereisen auch deutlich an. Diepoldsau startete optimal in die Partie und konnte gleich einige Punkte vorlegen. Dieser Vorsprung wurde bis zum Satzende routiniert verwaltet. Auch im zweiten Satz war es das Diepoldsauer Team, welches den Ton angab. Durch einen unglücklichen Zusammenprall auf Seiten des Gegners kam es zu einem Spielunterbruch und Jona musste verletzungsbedingt die Angabe wechseln. Dies schien den St. Gallern zugute zu kommen und sie konnten Punkt für Punkt aufholen. In der Satzverlängerung behielten die Rheintaler aber einen kühlen Kopf und konnten die Führung auf 2:0 ausbauen. Damit schien der Gegner auseinanderzubrechen. Im dritten Satz gelang Jona gerade einmal drei Punkte, ehe die Partie beendet und der direkte Abstieg Jonas besiegelt war.


Natürlich haben sich die SVD-Herren den Saisonverlauf anders vorgestellt. Es wäre einiges mehr drin gelegen, wenn man die verschenkten Punkte betrachtet. Jedoch zeigte man sich über die ganze Meisterschaft zu unkonstant und die eigentliche Selbstverständlichkeit im Spiel der Diepoldsauer fehlte über weite Strecken der Saison. Somit geht der Platz im gesicherten Mittelfeld in Ordnung. Nun gilt es wieder neue Energie zu tanken und sich nach der verdienten Pause wieder optimal auf die kommende Hallensaison vorzubereiten.



Foto von Corina Pinchera / Swiss Faustball

66 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen