NEWS

NLA Herren neuer Tabellenführer

Bei heissen Temperaturen konnten sich die Diepoldsauer NLA-Faustballer auswärts in Jona gleich zweimal mit 3:0 durchsetzen und behielten gegen Jona und Walzenhausen auch im Rückspiel die Oberhand. Durch die gleichzeitige, überraschende Niederlagen von Faustball Widnau, Neuendorf und Oberentfelden steht der SVD Diepoldsau-Schmitter neu als alleiniger Tabellenführer da.


Gegen Jona startete man mit Lukas Lässer am Service, Captain Müller übernahm den Rückschlag. In der Startpartie setzte Trainerin Siegenthaler zudem auf die Stammformation um Schoch in der Mitte, flankiert von Tremp und Ziereisen. Der Start in die Partie verlief perfekt. Dank einiger Eigenfehler auf Seiten Jonas konnte sich Diepoldsau schnell ein kleines Punktepolster erspielen. Dieser Vorsprung wurde bis zum Satzende gekonnt verwaltet und ein ungefährdeter 11:8 Satzsieg eingefahren.

Im zweiten Abschnitt kam Jona dann besser in die Partie. Vor allem Hauptangreifer Yanick Landolt machte mit präzisen Angriffen in die Diagonale immer wieder auf sich aufmerksam. Diepoldsau spulte jedoch weiter sein Programm ab. Die Defensive stand sehr sicher und Müller konnte die perfekt aufgelegten Zuspiele konsequent verwerten. Trotzdem konnte keines der beiden Teams wirklich davonziehen. Beim Stand von 14:14 gelang Diepoldsau der entscheidende Punkt, wodurch man knapp, jedoch verdient mit 2:0 in Führung gehen konnte. Der Wille der Joner schien dadurch etwas gebrochen zu sein. Diepoldsau hingegen zeigte im letzten Spielabschnitt jedoch seine ganze Klasse und konnte bei 10:7 den ersten Matchball verwerten.

«Ich bin sehr erfreut, wie mein Team bei diesen extrem heissen Bedingungen in dieses Spiel gegangen ist. Die Jungs kämpften um jeden Ball, waren voll fokussiert und spielten sehr konstant. Es war wahrscheinlich unsere bis anhin beste Saisonleistung!», so eine zufriedene Trainerin Siegenthaler.


Nach kurzer Verschnaufpause musste man gleich gegen Walzenhausen ran. Columpsi stand dabei für Tremp in der Startaufstellung. Gegner Walzenhausen schonten jedoch wichtige Teamstützen, da die Appenzeller ihren Fokus vor allem auf das noch anstehende Spiel gegen Jona setzten. So spielten einige junge Spieler aus der zweiten Mannschaft, welche gegen die routinierten Diepoldsauer einiges an Lehrgeld bezahlen mussten. Gleich mit 11:3 konnte Diepoldsau den Startsatz gewinnen. In Diepoldsaus Abwehr kam ab Mitte des Satzes Stefan Eggert zu seinem Comeback. Nach 1.5 Jahren in der zweiten Mannschaft hat ihn der Ehrgeiz wieder gepackt und er wird fortan wieder in der ersten Mannschaft auflaufen. Auch die Auswechslung von Lukas Lässer im zweiten Satz änderte wenig im Spielgeschehen. Mit Müller neu am Service und Ziereisen konnte der zweite Satz ebenfalls klar mit einem Resultat von 11:2 ins Trockene gebracht werden. Somit standen bei Diepoldsau nun nominell fünf Abwehrspieler auf dem Feld. Dass dies sehr wohl funktionieren kann, zeigten die Rheininsler bereits am Donnerstag im Schweizer Cup, als sie genau in der Formation einen 5:2 Sieg einfahren konnten.

Durch die Einwechslung von Stefan Fehle im dritten Satz, konnten die Appenzeller das Spielgeschehen lange offen halten, jedoch setzten sich auch hier die Diepoldsauer schlussendlich mit 11:8 durch.


Somit darf man nächsten Samstag als Tabellenführer gegen Tabellenschlusslicht FG RiWi und Verfolger Oberentfelden die erste Heimrunde bestreiten.



Foto von Emmy Kohler / Swiss Faustball

85 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen