top of page
NEWS
SVD-Logo-dezenter weiss.jpg

NLA Frauen weiterhin ungeschlagen

Auch am zweiten Spieltag der Nationalliga A waren die Frauen des SVD Diepoldsau-Schmitter eine Klasse für sich und fuhren drei weitere Siege ein. Lediglich gegen Kreuzlingen musste ein Satz abgegeben werden, die anderen beiden Spiele wurden klar dominiert.


Im Startspiel gegen den Lokalmatador aus Kirchberg war schnell klar, wer das Feld als Sieger verlassen wird. Im ersten Satz setzten die Rheintaler ein dickes Ausrufezeichen und liessen gerade einmal ein Punkt des Gegners zu. Auch nach der Machtdemonstration im ersten Satz fand der Gegner keinen Zugriff zum Spiel und ging mit 11:3 und 11:5 unter. Nach dem Warmschiessen in der ersten Begegnung stand man Elgg-Ettenhausen gegenüber. Der Startsatz war auch hier eine klare Angelegenheit. Diepoldsau konnte sich früh absetzen und verwaltete den Vorsprung trotz eines Timeouts. Im zweiten Satz meldeten die vom Frauen-Nationaltrainer Oliver Lang gecoachten Elggerinnen ihre Ambitionen an und übernahmen etwas das Spieldiktat. Bei den ersten Satzbällen des Gegners kochten jedoch die Emotionen des Gegners etwas hoch. Diepoldsau nutzte dies aus und drehte den Satz zur 2:0 Führung. Dadurch war die Gegenwehr gebrochen und die Rheintalerinnen bekundeten im letzten Satz überhaupt keine Mühe mehr. Lediglich noch drei weitere Punkte mussten sie dem Gegner zugestehen.


Im letzten Duell gegen Kreuzlingen, welches direkt nach dem Spiel gegen Elgg-Ettenhausen stattfand, entwickelte sich zu Beginn eine ausgeglichene Partie. Gegen Satzende gelang den Thurgauerinnen jedoch eine Serie von vier Punkten, wodurch diese mit 1:0 in Sätzen in Führung gehen konnten. Dadurch wurden die Rheininslerinnen jedoch wachgerüttelt. Gleich die ersten sechs Punkte gingen auf das Konto des SVD. Zwar gelang dem Gegner noch etwas Resultatkosmetik, aber Diepoldsau konnte die Partie wieder ausgleichen. Auch der dritte Satz konnte erfolgreich gestaltet werden. Während es zu Beginn noch Kopf an Kopf-Rennen war, zeigte sich Diepoldsau nach der Einwechslung von Alessia Benz souverän und sicherte sich nach einem Zwischenresultat von 4:4 den Satz deutlich mit 11:5. In Satz vier wurde die gute Leistung belohnt und Diepoldsau tütete mit einem 11:8 den Sieg ein.


Dank der drei Siege führt man die Tabelle neu mit vier Punkten vor Verfolger Jona an, die jedoch ein Spiel weniger absolviert haben.


Foto von Jessica Matuh / Swiss Faustball

58 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page