top of page
NEWS
SVD-Logo-dezenter weiss.jpg

NLA-Frauen nehmen Titelverteidigung ins Visier

Auch das Frauen-Fanionteam des SVD Diepoldsau-Schmitter spielt am Wochenende die erste Meisterschaftsrunde. In Schlieren trifft Diepoldsau dabei am Sonntagmorgen auf Kirchberg und die FG Elgg-Ettenhausen.

Die Mannschaft von Trainer Mathias Ziereisen bestritt zur Vorbereitung auf die kommende Feldsaison gleich vier Vorbereitungsturniere innerhalb von drei Wochen. Während beim ersten Turnier ohne Hauptangreiferin Tanja Bognar noch nicht alles nach Plan lief, legte die eingespielte Equipe bei den weiteren Turnieren einen Steigerungslauf hin. Am vergangenen Wochenende in Vaihingen an der Enz (De) konnte bei einem internationalen Topturnier bereits ein erster Podestplatz erreicht werden.


Zu Beginn der Saison müssen die Rheintalerinnen noch ohne Abwehrspielerin Alessia Benz auskommen. Die Mannschaftsjüngste fällt auf noch unbestimmte Zeit mit einer Ellbogenverletzung aus. Ansonsten bleibt der Kader zur vergangenen Hallensaison unverändert. Im Angriff werden nebst Bognar vor allem Stefanie Künzler und Svenja Wrede zum Einsatz kommen. In der Defensive stehen Captain Jamie Bucher, Mirjam Schlattinger, Svenja Sutter und Sarina Mattle zur Verfügung. Letztere gibt auch gleich die Marschroute für die kommende Saison vor: «Noch läuft nicht alles perfekt. Wir haben zwar einige Mankos in der Vorbereitung bereits beheben können, es ist sicher aber noch Luft nach oben. Wir wollen dieses Jahr einmal mehr den Feldmeistertitel aus dem letzten Jahr bestätigen. Dafür wollen wir gleich in der ersten Qualifikationsrunde doppelt punkten.»


Gegen die auf dem Papier klar schwächeren Bernerinnen aus Kirchberg sollte ein Sieg Pflichtaufgabe sein. Um ernsthaft in Schwierigkeiten gebracht zu werden, müsste der Gegner schon stark über sich hinauswachsen. Trainer Ziereisen fordert aber nicht nur zwei Punkte in dieser Begegnung, sondern will die Partie dominieren, um den Schwung in die zweite Partie mitnehmen zu können. Dort wartet mit Elgg-Ettenhausen ein deutlich unbequemerer Gegner. Das von Nationalspielerin Adela Lang angeführte Team konnte sich trotz dem mit Abstand niedrigsten Altersdurchschnitt der Liga im vergangenen Winter erstmals für den Finalevent qualifizieren. Und deren Ambitionen konnten sie ebenfalls in der Vorbereitung bereits unterstreichen. In Stammheim (De) gelang ihnen in einem starken Teilnehmerfeld mit dem 4. Rang ein erster Achtungserfolg. Alles in allem gehen die Rheininslerinnen als Titelverteidiger aber auch in diese Begegnung als Favorit. Wichtig wird es vorallem sein mit voller Konsequenz aufzutreten und die Gegnerinnen nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.


Ebenfalls startet am Wochenende auch das Reserveteam in der NLB in Schlieren in die Meisterschaft. Zudem konnte eine neu gegründete Damenmannschaft gemeldet werden. In der 1. Liga werden Diepoldsaus Nachwuchsfaustballerinnen zusammen mit den Routiniers Melanie Lässer und Janine Sieber erstmals im Ligabetrieb um Punkte kämpfen.


Foto von Corina Pinchera / Swiss Faustball

54 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page