NEWS

Nationalliga-Faustball im Kirchenfeld

Am kommenden Wochenende bestreitet das Fanionteam des SVD Diepoldsau-Schmitter bereits die letzte Partie der Vorrunde in der Qualifikation. Der start in die Rückrunde erfolgt am selben Tag mit dem Derby gegen Widnau. Diese beiden Spiele dürfen die Rheininsler vor heimischem Publikum in Diepoldsau austragen. Die Runde startet bereits um 12:00, der SVD greift jedoch erst in der dritten Partie um etwa 14:00 ins Spielgeschehen ein.


Gegenüberstehen wird dort die FG RiWi. Die Thurgauer Faustballgemeinschaft konnte bis anhin noch keine Punkte sammeln. Damit belegt der Aufsteiger momentan den letzten Platz.„Wir sind natürlich klarer Favorit in dieser Begegnung und dass unser Ziel ein klarer Sieg ist steht wohl ausser Frage. Trotzdem müssen wir von Beginn weg dominant auftreten und sauber unser Programm abspulen.“, fordert Coach Siegenthaler. Mit dem sauber Spiel deutet sie vor allem auf die einfachen Bälle hin. Am ersten Wochenende wurden vermeidlich leichte Bälle einfach nicht optimal zu Ende gespielt, wodurch sich die Rheintaler zum Teil selbst in Bedrängnis brachten.

Durch ruhige, gezielte Bälle soll jedoch der Spielaufbau möglichst einfach gemacht werden. Dadurch wird dann auch das Zuspiel konstant gehalten und die beiden Angreifer kommen in beste Abschlusspositionen.

Der Gegner muss zwangsweise auf ein sehr junges Angriffsduo setzen (Routinier Phillip Jung ist verletzt), dies wollen die Diepoldsauer ausnutzen und den Gegner kontrollieren. Dass dies gut funktionieren kann zeigte sich schon beim Vorbereitungsturnier in Waldkirch als man den Thurgauern keine Chance lies.


In der zweiten Partie der Diepoldsauer kommt es bereits zum Rückspiel gegen Widnau. Das Hinspiel konnte sehr überzeugend mit 3:0 gewonnen werden. Zwar fehlte beim Nachbarn mit Fontoura eine wichtige Stütze der Mannschaft, jedoch spielten die Diepoldsauer eine starke Partie. Sollten sie die Leistung aus dem Hinspiel bestätigen, wird es für den Gegner auch dieses Mal schwierig die Diepoldsauer Siegesserie zu stoppen. Aber bekanntlich hat so ein Derby ja seinen ganz eigenen Charakter, wie die Vergangenheit schon öfters Bewies.

Die SVD Equipe konnte jedoch gut trainieren und das ganze Kader befindet sich in einer nach oben zeigenden Formkurve, was die Diepoldsauer zusätzlich optimistisch stimmt.


Am Sonntag haben die Rheininsler aufgrund des Spielplans im Vergleich zu den anderen NLA Mannschaften einen freien Spieltag, während sich die restlichen Teams in Oberentfelden um Punkte duellieren. Danach ist erstmals Winterpause angesagt, bevor es im Januar wieder weitergeht.


Genau umgekehrt ergeht es der NLB Equipe. Die Reservemannschaft kann am Samstag einen Tag pausieren und trifft dafür am Sonntag im Kirchenfeld in Diepoldsau auf Oberwinerthur und die FG Elgg-Ettenhausen ll. Diepoldsau verlor ihre ersten vier Partien und steht gemeinsam mit Schlieren punktelos am Tabellenende.


Gegen die beiden im Mittelfeld klassierten Gegner will das neu formierte Reserveteam nun erstmals Punkte einfahren und die Abstiegszone wennmöglich verlassen. Spielbeginn ist wiederum um 12:00.




0 Ansichten

©2019 by Faustball SVD Diepoldsau-Schmitter