©2019 by Faustball SVD Diepoldsau-Schmitter

NEWS

Herren starten auswärts ins WM-Jahr

Am kommenden Samstag startet das Fanionteam des SVD Diepoldsau-Schmitter in die Feldsaison. Die Rheininsler haben sich hohe Ziele gesteckt, wollen sie sich doch viele Spieler in der Meisterschaft für die anstehende Heim-Weltmeisterschaft in Form bringen, welche im August in Winterthur stadtfindet.

Dabei müssen sich die Jungs von Trainer Jogi Bork auf die Saison etwas neu orientieren. Der langjährige Leistungsträger und Stammspieler gab seinen Rücktritt aus der ersten Mannschaft und will sich fortan wieder etwas mehr Zeit für seine Familie nehmen. Das dies kein einfaches Unterfangen wird, war den Rheintalern von Anfang an klar. Deshalb zogen sie das Vereinsmitglied Paolo Columpsi in die erste Mannschaft hoch. Dieser kennt die Spieler der ersten Mannschaft bereits perfekt und hat im letzten Jahr am Deutschen Turnfest, bereits gezeigt, dass er auf diesem Niveau durchaus mithalten kann. Zudem gelang ihnen mit Mathias Ziereisen, der von Meister Wigoltingen zum SVD hinzustösst ein echter „Transfercoup“. Der 35 Jährige Routinier hat langjährige NLA Erfahrung, spielte zuvor jahre bei der FG Elgg-Ettenhausen und für den STV Wigoltingen.

Die Integration der neuen Spieler lief sehr sehr gut, so konnte bei beiden Vorbereitungsturnieren in Elgg und Vaihingen (DE) das Finale erreicht werden, wobei man während der Turniere noch einige Hochs und Tiefs in der eigenen Leistung zeigte. Während man auch mal ein Spiel gegen ein NLB Team verlor, erspielte man sich auch Achtungserfolge wie zum Beispiel der Sieg letztes Wochenende im Viertelfinale gegen die wohl weltbeste Mannschaft TSV Pfungstadt.

Die erste Runde bestreitet der SVD Diepoldsau auswärts in Villnachern. Bereits letztes Jahr war der Rasen in Oberentfelden unbespielbar und dieser hat sich scheinbar immer noch nicht erholt. Jedoch kennen die Rheintaler den Platz bereits von der letztjährigen Cuppartie gegen das Heimteam.

Dort misst sich die Diepoldsauer NLA Equipe zum Auftakt mit dem Heimteam des STV Oberentfelden. Diese zeichnen sich vorallem als kämpferisches Team aus, das seine Qualitäten vor allem in der Defensive hat. Durch den Rücktritt von Nicolas Schwander im Angriff, fehlt den Aargauern ein wichtiger Spieler, welcher zugleich der Leader im Team war. Nun ruht die ganze Hoffnung im Angriff auf Tim Egolf, welcher nebst dem Rückschlag auch den Service übernehmen muss.

Deshalb fordert Trainer Bork auch eine konzentrierte Leistung und einen ungefährdeten Sieg. Nebst Ziereisen, der wegen einem schon im Voraus bekannten Termin sein Debut für die Rheininsler noch verschieben muss, stehen dafür alle Spieler zur Verfügung. In der Abwehr gesellt sich Columpsi zu den beiden Stammspielern Kenneth Schoch und Stefan Eggert, in der Mitte ist Kapitän Malik Müller gesetzt. Und das Angriffsduo Lukas und Christian Lässer wird auch dieses Jahr für den nötigen Druck sorgen.

Die zweite Partie bestreitet der SVD im Anschluss gegen die FG Elgg-Ettenhausen. Diese haben ihr ohnehin schon junges Kader aufgrund von Rücktritten nochmals verjüngt und sind daher schwierig auszurechnen. Ohne nominellen Hauptangreifer ist die Truppe von Markus Fehr etwas eine Wundertüte, kann aber an guten Tagen für jedes Team gefährlich werden. Trotzdem sehen sich auch hier die Rheintaler in der Favoritenrolle, was sie auch gleich von Beginn weg zeigen wollen.

Der SVD wünscht sich einen erfolgreichen Start mit zwei ungefährdeten Siegen in die Saison und hofft so dem Saisonziel Finale gleich von Beginn an mit grossen Schritten entgegenzukommen.


16 views