NEWS
SVD-Logo-dezenter weiss.jpg

Herren-Fanionteam trifft auf Spitzenduo

Am kommenden Samstag gastiert der SVD Diepoldsau-Schmitter in Wigoltingen, wo man auf das Heimteam und Aufsteiger Affeltrangen trifft, welche die Tabelle mit jeweils 16 Punkten anführen. Wollen die Rheininsler ihre Chancen auf einen Startplatz am Finalevent wahren, sind sie zum Siegen gezwungen.


Während sich zuerst die beiden Thurgauer Teams miteinander messen, trifft Diepoldsau in der zweiten Partie auf das Überraschungsteam aus Affeltrangen. Dass der Aufsteiger nicht in die NLA aufgestiegen ist, um gegen den Abstieg zu kämpfen, war schon vor Saisonbeginn klar. Dass sie nach mehr als der Hälfte aller Spieltage zusammen mit Wigoltingen an der Tabelle stehen würden, wurde jedoch so nicht erwartet. Im Hinspiel mussten Lässer & Co. nach einer komfortablen Führung im Entscheidungssatz noch eine bittere Niederlage einstecken. Im Gegensatz zum Hinspiel kennt man nun jedoch das gegnerische Team besser und hat sich auch in der eigenen Leistung gesteigert. Trotzdem dürfte aufgrund der Formkurve die Favoritenrolle momentan bei Affeltrangen liegen. Hinzukommt, dass der Einsatz von Stammmitte Kenneth Schoch fraglich ist, nachdem er sich an der letzten Runde das Handgelenk verletzt hatte. Ansonsten wird der komplette Kader einsatzbereit sein.

Dies wird auch nötig sein, denn man darf erwarten, dass man auf einen hochmotivierten Gegner trifft, der zeigen will, dass er zurecht an der Tabellenspitze steht.


Direkt anschliessend an diese Partie bekommt man es mit Wigoltingen zu tun. Der Tabellenführer musste sich zwar am vergangenen Wochenende gegen Widnau mit 1:3 geschlagen geben, hat aber nach der Rückkehr von Ueli Rebsamen und David Berger wieder zu alter Stärke zurückgefunden. Gegen das starke Kollektiv der Thurgauer wird eine Topleistung nötig sein, um mithalten zu können. Vor allem darf man es sich nicht erlauben, im eigenen Spiel solch starke Leistungsschwankungen zu zeigen, wie in den Runden zuvor. Denn wenn es dem Team um Captain Ziereisen läuft, zählen sie national immer noch zu den absoluten Topteams, bis anhin konnten sie ihr Potential jedoch nur ganz selten ausschöpfen.

Sinnbildlich dafür war die Hinrunde gegen Wigoltingen, wo man eine desolate Leistung zeigte und mit 3:0 unterging, ohne dass der Gegner wirklich gross aufspielen musste.


Nach diesem Spieltag wird es dann eine längere spielfreie Zeit für die Diepoldsauer geben. Aufgrund der World Games, Jugendeuropameisterschaften und den grossen Turnieren in Widnau und Jona findet die 7. Meisterschaftsrunde erst am 20. August statt. Dort müssen die Rheininsler jedoch auf ihren einzigen Hauptangreifer Christian Lässer verzichten, der zwei Monate im Ausland verweilt. Gerade deshalb müssen an diesem Wochenende möglichst zwei Siege her, wenn man den Finalevent nicht vorzeitig abhaken will.


Foto von Corina Pinchera / Swiss Faustball

55 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen