top of page
NEWS
SVD-Logo-dezenter weiss.jpg

Herren am Championscup in Freistadt

Es war spielerisch sicher nicht die beste Leistung der Diepoldsauer Faustballerinnen. Nach einer klaren Niederlage im Halbfinale gegen den Weltpokalsieger, bei dem die Rheininslerinnen nie wirklich in die Partie kamen, lag man auch im Bronzespiel gegen Nussbach schnell mit 1:3 in Sätzen zurück. Doch Diepoldsau zeigte sich kämpferisch und bewies Moral. Nach dem vierten Satz ging ein Ruck durch die Mannschaft und Diepoldsau kämpfte sich in die Partie zurück. Nach einem abgewehrten Matchball des Gegners konnte schliesslich ein Entscheidungssatz erzwungen werden. Dort agierte Diepoldsau dann abgeklärter als der Gegner und holte sich die Bronzemedaille.


Eine Woche später dürfen auch die Herren als amtierender Schweizer Meister in der Halle am Championscup teilnehmen. Im österreichischen Freistadt treffen die Diepoldsauer im Halbfinale auf den Gastgeber. Der österreichische Staatsmeister hat auf diese Saison rund um ihren Starangreifer Jean Andrioli ein sehr junges und talentiertes Team aufgebaut und möchte am Heimevent unbedingt ins Finale. Dieses Szenario haben sich auch die Rheintaler vorgenommen. Leider hat Diepoldsaus Angreifer Muckle vor Weihnachten eine Verletzung am Knie erlitten, wodurch die Startaufstellung umgestellt werden musste. Zwar ist ein Einsatz von Muckle immer noch möglich, jedoch ist die Frage, ob es für eine ganze Partie oder nur einen Teileinsatz reicht. Trotz dieser Umstellung sieht sich das Team um Hauptangreifer Christian Lässer immer noch absolut konkurrenzfähig, einfacher wird die Aufgabe dadurch jedoch bestimmt nicht.


In der zweiten Begegnung trifft Brettorf in einem rein deutschen Halbfinale auf Seriensieger TSV Pfungstadt, der sich vorgenommen hat, den zehnten Titel in Serie perfekt zu machen.


Foto von Elias Beck / Swiss Faustball

52 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page