top of page
NEWS
SVD-Logo-dezenter weiss.jpg

Herren 1 steht im Halbfinale

Bei perfektem Faustballwetter stand der SVD Diepoldsau-Schmitter am Samstag in Widnau im Einsatz. Die Ausgangslage war klar. Nur durch zwei Siege konnte sich das Team um Captain Mathias Ziereisen aus eigener Kraft für den Finalevent qualifizieren. Mit einer bärenstarken Leistung gegen die FG Elgg-Ettenhausen und dem anschliessenden Derbysieg konnte Diepoldsau schlussendlich in der Tabelle noch einen Rang gut machen und trifft nun im Halbfinale auf Affeltrangen.


Man merkte die Wichtigkeit des ersten Spieles direkt an. Beide Teams starteten hochkonzentriert und schenkten sich zu Beginn des ersten Satzes nichts. Der SVD kam aber besser in die Partie und überzeugte mit einer sattelfesten Abwehrreihe aus Müller, Eggert und Schoch. Elgg-Etttenhausen war ab der Hälfte des ersten Satzes nicht mehr in der Lage, die Diepoldsauer Defensive in Bedrängnis zu bringen und Lässer und Muckle punkteten kompromislos. So zog man bis zum 10:4 davon, ehe der Gegner mit drei Punkten in Serie lediglich noch Resultatkosmetik betreiben konnte. Denn Mit dem vierten Satzball beendete Diepoldsau den ersten Satz.

Auch im zweiten Spielabschnitt war Diepoldsau das dominante Team. Nahtlos wurde an der starken Leistung aus dem ersten Satz angeknüpft und der SVD zog gleich mit 6:2 konfortabel in Führung. Wieder liess der Gegner aber nicht locker, erzielte einige Punkte und blieb punktetechnisch in Reichweite. Doch gegen Ende des zweiten Satzes zeigte sich Diepoldsau wieder abgeklärt und sicherte sich auch den zweiten Satz. Danach schien der Wille des Gegners etwas gebrochen zu sein. Irgendwie konnte man das Gefühl haben, dass für Elgg-Ettenhausen an diesem Tag gegen ein glänzend aufgelegtes Diepoldsau nichts zu holen ist.

So setzte Diepoldsau im dritten Satz zum Schaulaufen an erspielte sich Punkt um Punkt, bis zur 6:0 Führung. Auch das anschliessende Timeout des Gegners zeigte wenig Wirkung und Diepoldsau holte sich den wichtigen ersten Sieg mit 11:4 im letzten Satz.


Ein wichtiger Schritt war nun bereits getan, aber noch musste ein zweiter Sieg im Derby her. Diepoldsau startete etwas verkrampft und hatte Mühe genügend Druck im Angriff aufzubauen, was vor allem an den Zuspielen lag, die nicht optimal ans Netz getragen wurden. Trotzdem gingen die Rheininsler gegen Satzende in Führung und erspielten sich vier Satzbälle. Mit vier Punkten in Serie luchste das Heimteam den Diepoldsauern doch noch den Satzerfolg ab. Nun stabilisierte sich das Diepoldsauer Spiel wieder. Wenig spektakulär wurde so zuerst der Satzausgleich erzielt, ehe man mit 2:1 in Führung ging. Dabei zeigte Widnau auch nicht mehr die gleiche Entschlossenheit wie noch im ersten Satz. Trotzdem bot die Partie in dieser Phase einige spektakuläre Ballwechsel, die vom Publikum gefeiert wurden. Im vierten Satz versuchte es Widnau noch mit einem Wechsel im Angriff, doch Diepoldsau liess sich nun die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Mit einem sicheren 11:7 beendete der SVD das Spiel.


Durch den deutlichen Sieg überholte man in der Tabelle gar noch die FG Elgg-Ettenhausen und steht nun zum Schluss der Qualifikation auf dem dritten Tabellenplatz, womit man in einer sehr ausgeglichenen Saison durchaus zufrieden sein darf.


Der Finalevent wird bereits nächstes Wochenende in Thundorf gespielt und es dürfen äusserst enge Halbfinalspiele erwartet werden.



Foto von Mario Cibien / Swiss Faustball

35 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page