NEWS
SVD-Logo-dezenter weiss.jpg

Herren 1 neu auf Rang 5

Bei extrem warmen Temperaturen über 30°C musste die NLA-Equipe am Samstag auswärts in Oberentfelden antreten. Aus den angestrebten vier Punkten konnten letztendlich nur deren zwei nach Hause genommen werden, da man gegen Elgg-Ettenhausen Offensiv zu harmlos agierte. Das Heimteam aus dem Aargau konnte aber verdient bezwungen werden. Dadurch dass Neuendorf weiter schwächelt und seit 5 Spielen sieglos bleibt, können sich die Rheininsler auf den fünften Platz vorschieben.


Diepoldsau startete eigentlich gut in die Partie gegen Elgg-Ettenhausen, die im Spiel davor Oberentfelden bezwangen. Der Schwung aus dem Start der Partie konnte jedoch nicht mitgenommen werden. Lässer servierte ohne den nötigen Druck und der Gegner konnte die Angaben ein ums andere Mal entschärfen. Durch viel Kampfgeist in der Diepoldsauer Defensive und ein paar unerzwungene Fehler des Gegners konnte man jedoch trotzdem bis zum Satzende mithalten. Dort war es jedoch der Gegner, der beim Stand von 9:9 die beiden entscheidenden Punkte für sich entscheiden konnte. Der zweite Satz zeigte ein ähnliches Bild auf und wieder lautete das Resultat 9:11 aus Diepoldsauer Sicht. Mit der 2:0 Satzführung im Rücken spielte der Gegner nun sichtlich befreiter auf. Als sich dann im Laufe des Satzes auch noch Mittelmann Schoch am Handgelenk verletzte und ausgewechselt werden musste, konnte die klare Niederlage nicht mehr verhindert werden. Zu abgeklärt zeigte sich der Gegner, welcher eine sehr kompakte Mannschaftsleistung ablieferte.


Für die zweite Partie hatten die Rheininsler bei brütender Hitze gerade einmal 15 Minuten Erholungspause und mussten auf Schoch verzichten, während das Heimteam ein Spiel Zeit hatte, um Kräfte zu tanken. Die Vorzeichen standen also alles andere als optimal.

Doch im Unterschied zur ersten Partie wirkte Lässer wie ausgewechselt, und punktete aus der Angabe praktisch mit jedem Ball. Da auch Oberentfeldens Robin Häfeli immer wieder die Lücke mit scharfen Bällen in die linke Flanke der Diepoldsauer fand, entwickelte sich im ersten Satz eine Serviceschlacht. Beim Stand von 9:9 gelang dann Oberentfelden das Break, gefolgt von einem Eigenfehler der Rheintaler, wodurch der erste Satz an die Aargauer ging.

Diepoldsau reagierte, brachte Ziereisen für Columpsi auf der linken Abwehrposition, welcher die nötige Stabilität in die Defensive brachte. Eggert, welcher die Position in der Mitte übernahm, zeigte eine starke Leistung und war mitverantwortlich, dass Diepoldsau die nächsten zwei Sätze gewinnen konnte. Im vierten Satz erspielte sein Team dann zwei Matchbälle. Während der erste durch einen Eigenfehler vergeben wurde, landete die nächste Angabe sehr nahe an der Linie. Obwohl der gegnerische Trainer den Ball im Aus sah, entschied sich der Schiedsrichter auf die Fahne des Linienrichters zu achten und gab den Punkt für Diepoldsau.


Durch diesen Sieg bleibt Diepoldsau zwar weiterhin im Anschluss zu den Top 4, jedoch wird es sicher nicht einfacher noch auf diese vorzudringen. Dazu müssen fast zwingend vier Punkte an der nächsten Runde geholt werden. Dass man dort mit Wigoltingen und Affeltrangen auf die Tabellenführer trifft, macht die Aufgabe noch schwerer, aber nicht unmöglich.


Foto von Corina Pinchera / Swiss Faustball

50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen