top of page
NEWS
SVD-Logo-dezenter weiss.jpg

Herren 1 gewinnt Qualifikation überlegen

Auch am letzten Spieltag der Qualifikation bekundeten die NLA-Herren wenig Mühe und blieben sowohl gegen Rickenbach-Wilen als auch gegen Widnau ohne Satzverlust. Damit beenden Captain Ziereisen & Co. den Grunddurchgang auf dem ersten Platz und haben nun die beste Ausgangslage für den Finalevent, der Mitte Februar in Diepoldsau stattfindet.


Äusserst konzentriert startete der SVD vor heimischem Publikum. Schnell konnte ein komfortables Punktepolster erspielt werden und die zahlreichen Zuschauer bekamen grossartige Angriffsszenen auf Seiten der Diepoldsauer zu sehen. Gleich mit 11:5 konnte der erste Satz gegen die FG RiWi gewonnen werden. Auch im zweiten Satz bot sich ein ähnliches Bild. Der Gegner aus dem Thurgau war nicht in der Lage Paroli zu bieten. Gegen Mitte des Satzes schraubten die Rheininsler einen Gang zurück und RiWi kam zu einigen einfachen Punkten. Trotzdem kam Diepoldsau zu einem weiteren 11:7 Satzerfolg. Im dritten Satz wurde Deutschland-Legionär Sven Muckle aus der Partie genommen und Ziereisen übernahm die Position vorne rechts. Dadurch trat Diepoldsau nicht mehr so dominant auf wie zuvor und Rickenbach-Wilen lag über den gesamten Satz leicht in Führung. Doch gegen Ende des Satzes zeigte der Gegner Nerven und Diepoldsau konnte in der Verlängerung den Sack zumachen.

Grundsätzlich war man zufrieden mit der gezeigten Leistung, nahm sich jedoch vor in der zweiten Partie bei einer klaren Führung nicht mehr locker zu lassen.


Im Derby gegen Widnau wechselten die Rheintaler die Abwehr durch. Müller kam aus der Partie, Schoch übernahm für ihn die Mitte und auf den Flügeln bekamen Eggert und Ziereisen ihren Einsatz.

In den ersten beiden Sätzen war Widnau nicht in der Lage dem ständigen Druck des Diepoldsauer Angriffs entgegenzuwirken. Zusätzlich stand auch die Abwehr des Heimteams äusserst solide. Die Satzresultate von jeweils 11:4 sprechen eine klare Sprache. Im letzten Satz drehte vor allem Widnaus Fontoura auf und servierte mit hohem Risiko. Dieser Plan schien aufzugehen, denn die Widnauer konnten erstmals bis gegen Ende des Satzes mithalten. Schlussendlich waren die Rheininsler an diesem Tag jedoch eine Nummer zu gross für den Nachbarn.


Dank den zwei weiteren 3:0 Erfolgen holt sich Diepoldsau ohne Punktverlust und mit einem deutlichen Satzverhältnis von 30:3 hochverdient den Qualifikationssieg. Am Finalevent treffen die Rheintaler damit zuhause im Halbfinale noch einmal auf Nachbar Widnau.


Foto von Elias Beck / Swiss Faustball

83 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page