NEWS
SVD-Logo-dezenter weiss.jpg

NLA Herren übernehmen Tabellenführung

Das Ziel war am vergangenen Wochenende für die Herren des SVD Diepoldsau klar. Zum einen konnte man bereits vor der Winterpause frühzeitig das Ticket für den Finalevent sichern, zudem wartete bei vier Siegen aus ebensovielen Spielen sogar die Tabellenführung.


Am Samstag kam es bereits am Morgen zum Derby gegen Widnau. Diepoldsau startete etwas schläfrig. Sie waren zwar insgesamt die stärkere Mannschaft, nahmen sich aber durch unsauber gespielte Bälle immer wieder selbst den Wind aus den Segeln. Trotzdem konnte der Startsatz knapp mit 12:10 gewonnen werden. Dadurch fanden die Rheininsler zu ihrem Spielfluss und dominierten den zweiten Satz klar mit 11:5. Diese komfortable 2:0 Satzführung veranlasste Diepoldsau dazu, einen Gang zurückzuschalten, wodurch Widnau wieder bis zum Satzende mithalten konnte. Schlussendlich wurde der Sack aber bei 12:10 im dritten Satz zugemacht und die zwei Punkte konnten auf dem Konto verbucht werden.


Das zweite Spiel gegen die FG Rickenbach-Wilen verlief ähnlich. Diepoldsau dominierte den ersten Satz klar und schaltete zu früh einen Gang herunter. Während der zweite noch gewonnen werden konnte, gelang es RiWi im dritten Spielabschnitt auf 1:2 zu verkürzen. Dadurch endlich wachgerüttelt, zeigten Lässer & Co. eine starke Reaktion und schickten die Thurgauer gleich mit 11:1 vom Feld.


So kam es am Sonntag zum Spitzenspiel mit Tabellenführer Elgg-Ettenhausen.

Diepoldsaus Angriff produzierte in den ersten beiden Sätzen unzählige Eigenfehler, wodurch Satz eins gleich mit 11:5 hergeschenkt wurde. Der Start in den zweiten Spielabschnitt verlief nach gleichem Muster. So sah sich Diepoldsau gezwungen ihre beiden Angreifer zu tauschen. Lukas übernahm den Rückschlag und das Blockspiel von Christian Lässer, dieser versuchte sich dafür an der Angabe. Der taktische Kniff schien zu fruchten. Während Satz zwei noch an Elgg-Ettenhausen ging und Diepoldsau mit 0:2 in Rückstand geriet, konnten sie sich stetig steigern, während der Gegner eher abbaute. So erhielt Diepoldsau immer mehr Kontrolle über das Spielgeschehen und gewann die nächsten drei Sätze (11:8 11:7 11:5).


Mit einem Sieg im letzten Spiel, erneut gegen Widnau, konnte also die Tabellenführung perfekt gemacht werden. Dieser Tatsache bewusst, zeigten die Rheininsler eine starke Leistung und liessen beim 3:0 (11:7 11:9 11:5) kaum etwas anbrennen.


So geht Diepoldsau mit einer weissen Weste in die Winterpause. Im Januar wird dann die letzte Doppelrunde, unter anderem mit einem Heimspieltag ausgetragen, bevor es im Februar in Kirchberg um den Meistertitel geht.



Foto von Fabio Baranzini / Swiss Faustball

109 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen