©2019 by Faustball SVD Diepoldsau-Schmitter

NEWS

Doppelspieltag zum Saisonstart

Am kommenden Wochenende geht es für die NLA-Faustballer des SVD Diepoldsau-Schmitter endlich los. Am Samstag werden in Aadorf erstmals in dieser Saison die Bälle geschlagen, am Sonntag folgt sogleich der zweite Spieltag in Widnau.


Eine Prophezeiung für die kommende Meisterschaft ist ziemlich schwer zu machen. Fast alle Teams müssn Ausfälle und Rücktritte verkraften oder neue Spieler stossen ins Team hinzu. So auch bei Diepoldsau, welche diese Saison ohne Stefan Eggert auskommen müssen und mit Sabrina Siegenthaler erstmals überhaupt in der NLA Geschichte eine Frau an der Seitenlinie haben. Beim Vorbereitungsturnier in Waldkirch konnten sich die Rheininsler aber bereits in einer sehr soliden Frühform zeigen und holten sich verdient den Turniersieg.


Zudem wurde in den letzten Wochen äusserst konzentriert und intensiv trainiert. Dadurch finden sich Müller und Lukas Lässer immer besser auf ihren neuen Positionen zurecht, die in der Halle ja bekanntlich ihre Rolle tauschen. Auch die Abwehr scheint stabil zu sein und Christian Lässer wurde am Service nochmals variantenreicher. Am Donnerstag vor der Meisterschaft konnte zudem noch ein Testspiel gegen die Faustballfreunde aus Widnau abgehalten werden, um an den letzten Stellschrauben zu drehen.


Captain Müller freut sich auf die anstehenden Spiele: „Wir haben zurzeit eine wahnsinnig tolle Chemie im Team. Mit Ziereisen und Columpsi konnten wir zudem im Sommer zwei ganz wichtige Spieler in unser Team holen. Beide haben einen super Charakter. Sie ergänzen unser Team perfekt. Auch unser neuer Coach passt sehr gut zum Rest der Equipe. Momentan haben wir alle einfach richtig Spass am Spielen, was für mich der Schlüssel zum Erfolg ist. Wir werden hoffentlich erfolgreich in die Saison starten, denn wirklich grosse Aufschlüsse über die Gegner gab uns die Vorbereitung nicht. "


Im Eröffnungsspiel der Meisterschaft kommt es ab 11:00 komischerweise gleich zur Finalpartie des letzten Jahres. Titelverteidiger Wigoltingen tritt jedoch stark geschwächt in der Meisterschaft an. Mit Ueli Rebsamen (Knieprobleme), Martin Dünner (Leistenbruch), Pascal Iseli (Rücktritt), und Marco Eymann (Pause) fehlen den Thurgauern gleich vier

(Ex-) Nationalspieler! Das Kader wurde deshalb mit ein paar Spielern aus der zweiten Mannschaft aufgestockt. Deshalb geht der SVD als Favorit in die Partie und will auch gleich den ersten Sieg einstreichen.


Nach zwei Spielen Pause tritt Diepoldsau gegen Oberentfelden an. Die Aargauer können im Vergleich zum Sommer wieder auf die Dienste des Routinier Nicolas Schwander und Abwehrspezialist Manuel Mosimann zählen, welche beide schon X-Jahre in der NLA gespielt haben. Damit sind sie ein heisser Kandidat auf einen Platz im Halbfinale. Für Trainerin Siegenthaler wird dies sicher ein spezielles Spiel, steht sie doch erstmals ihrem Heimverein gegenüber.


Gleich am folgenden Tag wird in Widnau der zweite Spieltag ausgetragen. Start der ersten Partie ist um 12:00. Diepoldsau duelliert sich erst in der zweiten Partie mit der jungen Mannschaft FG Elgg-Ettenhausen. Die Rheininsler gehen als klarer Favorit in die Partie und wollen nichts anbrennen lassen. Normalerweise kommt vom Gegner kein grosser Druck aus der Angabe. Dies müssen Lässer & Co. ausnutzen und ihre Angreifer möglichst konsequent in gute Abschlusspositionen bringen.


In der letzten Partien des Tages kommt es dann zum Derby gegen Faustball Widnau. Wie immer wollen hier beide Teams unbedingt einen Sieg einfahren. „Hoffentlich kommen endlich mal wieder viele Zuschauer in die Halle. Beim Derby waren in den letzten Jahren meist toller Faustballsport und spektakuläre Ballwechsel stets garantiert. Zudem wollen wir die Serie fortsetzen. In den letzten Jahren konnten wir zumindest in der Halle das Feld stets als Sieger verlassen.“, meint Abwehrspieler Kenneth Schoch.


Es wird also viel geboten am ersten Meisterschaftswochenende. Die Diepoldsauer haben sich vier Siege als Ziel gesteckt, um sich eine optimale Ausgangslage zu erschaffen, denn bei bekanntlich nur fünf Spieltagen ist nach dem Sonntag die Hinrunde schon fast durch.




105 views