NEWS
SVD-Logo-dezenter weiss.jpg

Damen 1 will zwei Siege

Am kommenden Samstag kämpft das NLA-Damenteam des SVD Diepoldsau-Schmitter in Jona um weitere Punkte im Rennen um die Finalevent-Qualifikation. Der Start verlief nicht optimal, musste man sich doch bereits in der zweiten Partie gegen Kreuzlingen im Entscheidungssatz geschlagen geben. Bei der Qualität des Diepoldsauer Kader sollte die Qualifikation zwar nur noch Formsache sein, jedoch will sich das Team im Vergleich zur letzten Runde steigern und spielerisch wieder überzeugen.

Dabei treffen die Rheintalerinnen in Jona auch Hochdorf und Neuendorf.


Neuendorf setzte bereits in der ersten Saison ein kleines Ausrufezeichen, indem sie den TSV Jona in einen Entscheidungssatz zwingen konnten, diesen aber schlussendlich verloren.

Die ambitionierten Diepoldsauerinnen sind also gewarnt, von Beginn weg mit voller Konzentration in die Partie zu starten, um die Solothurnerinnen nicht in einen Lauf kommen zu lassen. Unter der Woche wurde noch einmal konsequent trainiert und die Spielerinnen brennen auf einen Einsatz.

Die zweite Begegnung gegen Hochdorf, welches von U18-Nationaltrainer Daniel Gübeli trainiert wird, dürfte wieder die Möglichkeit bieten, einige Varianten zu testen, denn man geht als haushoher Favorit in diese Begegnung.


Für diese Runde steht wieder der komplette Kader zur Verfügung. Captain Eva Lässer und Abwehrspielerin Svenja Wrede kehren wieder zum Team zurück, nachdem sie in der ersten Runde noch in der zweiten Mannschaft aushelfen mussten. Auch der Rest des Teams ist fit und freut sich auf das anstehende Kräftemessen.


Danach steht bereits die Winterpause an. Doch die Diepoldsauerinnen werden sich nicht ausruhen, sondern bereiten sich auf den anstehenden Europacup in Calw (De) vor. Denn bereits am 7./8. Januar treffen sich die besten Hallenteams Europas und spielen in einer Turnierform um den Titel, wenn das Event dann stattfinden kann.



Foto von Swiss Faustball

72 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen